logo
logo

Verlorene Liebe

Was soll ich nur tun,
was soll ich nur machen?
Was soll ich noch fühlen,
welchen Weg soll ich gehen?

Das Leben, es tritt mich,
nimmt mir alle Hoffnung,
wie kann man denn nur,
solchem Elend entgehn?

Ich stehe alleine,
kämpf gegen mein Schicksal,
kämpf für meine Liebe,
ohne Sinn und Verstand.

Das sagt mir ein jeder
und wieder geht Hoffnung
mit einem Stück Leben
und versickert im Sand.

Im Sande der Zeit,
der stets weiter entrinnt
und Schicksal und Hoffnung
mit sich nimmt.

Liebe ist Hoffnung, ist Freude ist Leben.
Ohne sie wäre die Welt ziemlich leer.
Doch sei auch gewarnt, verlierst du die Liebe,
so ist dir dein Leben nicht mehr viel wert.

Schreibe einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Ihre Kommentareingaben und Ihre IP-Adresse werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Bitte lesen Sie für Informationen zu Akismet die Datenschutzbestimmungen für Akismet im Original. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen. Mit der Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie möglichen Abonnements Ihres Kommentares durch andere Nutzer zu.